Schwitzhütte/Feuerzeremonie

Achtung: Anders als in den vorangegangenen Jahren werde ich 2018 statt der Schwitzhütten mehrere Feuerzeremonien anbieten. Näheres siehe unten.

Die Schwitzhüttenzeremonie ist ein sehr kraftvolles Ritual, sie schenkt uns tiefe Verbundenheit mit der Erde, Licht und Kraft.
Es gibt sie in sehr vielen alten Traditionen. Auch in unserem Kulturkreis war sie den Kelten bekannt.
Sie ist nicht nur ein uraltes, sondern auch ein sehr kraftvolles Ritual und sie dient der Rückverbindung mit unserer Mutter Erde, der Erneuerung und tiefen Reinigung auf allen Ebenen.
Aber auch um sich selbst neu zu begegnen und zu erden, gehen wir in die Schwitzhütte. Durch Ihren Ablauf hilft sie den Kontakt zur Erde zu stärken und evtl. auch sich selbst ein gutes Stück näher zu kommen oder Klarheit zu finden.

Die Schwitzhütte ist ein Igluförmiger Weidenbau der mit Decken abgedeckt wird. Dadurch entsteht im Inneren ein dunkler Raum. Draußen vor der Hütte werden in einem zeremoniellen Feuer Steine erhitzt. Diese werden in die Schwitzhütte getragen und in eine dafür vorgesehene Mulde gelegt. Die Strahlungswärme der Steine und das Aufgießen von Wasser läßt es in der Hütte warm werden.

Die Feuerzeremonie gleicht im Ablauf der Schwitzhütte, findet allerdings ausschließlich am Feuer statt. Damit ist sie auch sehr gut geeignet bei körperliche Schwierigkeiten/Einschränkungen, oder bei Erkrankungen, die keine große Wärme zulassen, denn am Feuer kann jeder ganz individuell die Wärme für sich wählen.

Im schützenden Kreis wird gedankt, um Unterstützung gebeten und gesungen.
Wir können Antworten finden auf unsere Fragen oder zu eng gewordenen Eigenschaften/Gewohnheiten hinter uns lassen.

Was eine Schwitzhütte oder eine Feuerzeremonie wirklich ist und welche Möglichkeiten sie bereithält, all das läßt sich kaum in Wort fassen. Komm und erlebe es!

Zu den Terminen …